Sie sind hier:

Mit fremden Augen – ein "deutsch-türkischer" Advent

mit der Autorin Betül Licht und ihrer Tochter, der Schauspielerin Zisan Licht


Am Sonntag, den 18.12.2011 — dem vierten Advent und Internationalen Migrationstag — gestaltete das Orient-Netzwerk e.V. in Zusammenarbeit mit der Akademischen Plattform Freiburg e.V., dem türkischen Studierendenverein der Universität Freiburg (KulTurk) sowie dem Internationalen Club Freiburg einen deutsch-türkischen Adventsnachmittag mit festlichen Leckereien. Die aus der Türkei stammende Autorin Betül Licht und ihre Tochter Zisan, die in Deutschland geboren wurde und einen deutschen Vater hat, tauschten sich über die christliche und muslimische Festkultur aus. Im Peterhofkeller der Universität Freiburg fanden sich rund 60 interessierte Gäste aller Altersgruppen ein, die den beiden Frauen erwartungsvoll folgten. Nach einer kurzen Einführung (von Mira Fischer und Jasmina Bellounar) entspann sich ein Dialog zwischen Betül und Zisan Licht über die deutsche und die türkische Kultur und ihre unterschiedlichen Traditionen. Betül Licht las Passagen aus ihrem Roman „In meiner Not rief ich die Eule” vor und Zisan Licht antwortete darauf mit einer deutschen Weihnachtsgeschichte.


Im Mittelpunkt des abwechslungsreichen Nachmittags stand die Frage, ob durch die Festtage die Kluft zwischen den Kulturen größer wird, oder ob sie verbindend wirken und zu einem besseren Miteinander beitragen können. Betül und Zisan Licht machten deutlich, wie wichtig es ist, offen, neugierig und tolerant anderen Kulturen gegenüber zu sein, um Vorurteilen keinen Raum zu lassen und um Begegnungen schaffen zu können.


Nach einer Pause, in welcher sich die Gäste mit türkischen und deutschen Leckereien und Getränken stärken konnten, wurde der Dialog wieder aufgenommen, welchen Zisan mit einem Gedicht Rumis abschloss. Im Anschluss daran bestand die Möglichkeit, Fragen zu stellen und Anmerkungen zu geben, was die Gäste reichlich nutzten. Viele berichteten auch von eigenen Erfahrungen. Wer danach noch Zeit hatte, konnte den Adventsnachmittag mit dem köstlichen Gebäck oder einer Tasse Çay gemütlich ausklingen lassen.


Autorinnen: R. Junker, M. Fischer

 

 

Bericht

"Mit fremden Augen"

Am Sonntag, den 18.12.2011 — dem vierten Advent und Internationalen Migrationstag — gestaltete das Orient-Netzwerk e.V. in Zusammenarbeit mit der Akademischen Plattform Freiburg e.V., dem türkischen Studierendenverein der Universität Freiburg (KulTurk) sowie dem Internationalen Club Freiburg einen deutsch-türkischen Adventsnachmittag mit festlichen Leckereien. Die aus der Türkei stammende Autorin Betül Licht und ihre Tochter Zisan, die in Deutschland geboren wurde und einen deutschen Vater hat, tauschten sich über die christliche und muslimische Festkultur aus. Im Peterhofkeller der Universität Freiburg fanden sich rund 60 interessierte Gäste aller Altersgruppen ein, die den beiden Frauen erwartungsvoll folgten. Nach einer kurzen Einführung (von Mira Fischer und Jasmina Bellounar) entspann sich ein Dialog zwischen Betül und Zisan Licht über die deutsche und die türkische Kultur und ihre unterschiedlichen Traditionen. Betül Licht las Passagen aus ihrem Roman „In meiner Not rief ich die Eule” vor und Zisan Licht antwortete darauf mit einer deutschen Weihnachtsgeschichte.

Im Mittelpunkt des abwechslungsreichen Nachmittags stand die Frage, ob durch die Festtage die Kluft zwischen den Kulturen größer wird, oder ob sie verbindend wirken und zu einem besseren Miteinander beitragen können. Betül und Zisan Licht machten deutlich, wie wichtig es ist, offen, neugierig und tolerant anderen Kulturen gegenüber zu sein, um Vorurteilen keinen Raum zu lassen und um Begegnungen schaffen zu können.

Nach einer Pause, in welcher sich die Gäste mit türkischen und deutschen Leckereien und Getränken stärken konnten, wurde der Dialog wieder aufgenommen, welchen Zisan mit einem Gedicht Rumis abschloss. Im Anschluss daran bestand die Möglichkeit, Fragen zu stellen und Anmerkungen zu geben, was die Gäste reichlich nutzten. Viele berichteten auch von eigenen Erfahrungen. Wer danach noch Zeit hatte, konnte den Adventsnachmittag mit dem köstlichen Gebäck oder einer Tasse Çay gemütlich ausklingen lassen. 

Autoren: M. Fischer, R. Junker

Newsletter

An-/Abmeldung
Ich möchte mich
captcha