Vortragsreihe „Der arabische Frühling — Gesellschaftlicher Wandel und die Rolle der Medien”

In Zusammenarbeit mit dem Colloquium politicum der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br.

 

Die Vortragsreihe untersucht die aktuellen Entwicklungen im Nahen Osten und die Umbrüche der letzten Monate und versucht, sie einem breiten Publikum verständlicher zu machen. Als Ansatzpunkt dient die Rolle der Medien, deren Bedeutung für die regionalen Protestbewegungen diskutiert wird. Besondere Beachtung finden der Wandel der nahöstlichen Medienlandschaft und die Frage, warum und auf welche Weise die Öffentlichkeit in den unterschiedlichen Staaten gerade zu diesem Zeitpunkt so erfolgreich mobilisiert werden konnte.


Einen weiteren Schwerpunkt der Reihe bilden die Fragen, wie die Medien in Deutschland auf die Umbrüche in der arabischen Welt reagiert haben, welche positiven und negativen Aspekte in ihrer Berichterstattung festzustellen sind und in welcher Weise ihr Beitrag zu einem ausgewogenen Diskurs innerhalb der deutschen Öffentlichkeit eventuell noch verbessert werden kann.

 

Die Vorträge der Reihe:

08. November 2012, 20.00 c.t., HS 1199, KG I
Jörg Armbruster
Journalist und ARD-Korrespondent für den Nahen und Mittleren Osten
Das neue Arabien — Fest in der Hand der Muslimbrüder?


12. November 2012, 20.00 c.t., HS 1199, KG I
Dr. Asiem El Difraoui
Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Stiftung Wissenschaft und Politik, Berlin; Forschungsgruppe: Naher/Mittlerer Osten und Afrika
Medien als politische Infrastruktur — Chancen und Risiken am Fallbeispiel Naher Osten


15. November 2012, 20.00 c.t., HS 1199, KG I
Dr. Andreas Jacobs
Koordinator Islam und Religionsdialog der Konrad-Adenauer-Stiftung; ehemaliger Leiter des Auslandsbüros Ägypten der Konrad-Adenauer-Stiftung
Militärs, Unternehmer, Muslimbrüder, Machtverhältnisse und Politik im alten und neuen Ägypten


29. November 2012, 20.00 c.t., HS 1199, KG I
Esther Saoub
SWR Stuttgart; ehemalige Leiterin des ARD-Hörfunkstudios in Kairo
Kampf im Netz — Wie soziale Medien im syrischen Bürgerkrieg mitmischen und was das für die Berichterstattung in konventionellen Medien bedeutet

 


Begleitend zu dieser Reihe möchten wir Sie auch auf einen Vortrag im Rahmen der Reihe „Freiburger GeschlechterStudien im Colloquium politicum” hinweisen:


Freitag / 22. Februar 2013 / 10:30-11:30 / Carl-Schurz-Haus, Eisenbahnstraße 58-62
Prof. Dr. Roswitha Badry
Islamwissenschaft, Universität Freiburg
Körpersprache, Macht und Geschlecht in Zeiten des sozialen Umbruchs — Bilderwelten aus dem „Arabischen Frühling”