Sie sind hier:

Im Jahre zwanzchzwelfe (2012) erschien dr Film „Die Unschuld der Muslime“. Un dadriewer waren off dr ganz Wält jede Menge Muslime mächtsch empört, weil se mit dr Darstellung von däm Mohammed nich einverstandn warn. Unter mein Bekannten gabs nu ä baar, die de mich fraachten, was denne eechentlich dän Mohammed so wichtsch machen wärde.
Fier de Muslime is dr Mohammed dr letzte aus ner ganzen Reihe von Propheten, die enne gäddliche Botschaft an die Mänschheet übermitteln taten. Dardrzu geheerten ooch Moses un Jesus, den ihre Schriften wurden awer durch de Mänschen vorändert, so isses muslimische Verschtändnis dardrzu. Dr Koran, där von däm Mohammed iewerliefert worden is, schtellt dagechen ‘s unverfälschte un abschließende Wort Goddes dar. Mohammed wärd desterwechen auch als ‘s „Siegel der Propheten“ bezeichnet.
Er wurde in edwa 570 n. Chr. in Mekka, was heitzudaache in Saudi-Arabien liecht, geborn. Als Waise hatte der nadierlich geene hohe Schtellung in dr Gesellschaft, das tat sich awer ändern, als’r als junger Goofmann de reiche Witwe Chadidscha heiraten tat. Im Jahre 610 erschien ihm zum ärschten Mal dr Engel Gabriel un tat ihm de gäddliche Botschaft iewermitteln, die der dann ooch an seine Mitmänschen weidererzählt hat. Diese un ooch de folchenden Botschaften wurden zuärscht miendlich weidergegähm, dann ooch schriftlich und die alle bildn dän Koran. Weil awer nu seine Anweisungen bei dän Leiten bei sich drheeme in dr Schtadt immer mähr zu Konflikten fiehrten, tat Mohammed 622 mit ä baar wenichen Anhängern in de Nachbarschtadt Medina auswandern. un genau in dän Jahr beginnt ooch de muslimische Zeitrechnung, weil ähmd ab diesm Zeitpunkt de ärschte selbstverwaltete muslimische Gemeinschaft bestand. Nach mehreren militärschen Auseinandersetzungen gewann dr Mohammed de Herrschaft iewer Mekka. Dort schtarb‘r dann ooch im Jahre 632. Heitzudaache is Mohammed fier Muslime vor allm desderwechen von Bedeutung, weil’r dr Empfänger von däm Koran war un offgrund seine Nähe zu Godd selbst in alln Läwenslaachen ooch als ä Vorbild gälten tut. Das gann sich nu auswirken off ganz unterschiedliche Bereiche, wie Angeziehe und was de Männer fier ä Bart ham solln, ähmd ooch wies Familchenlähm gerechelt sin soll und wie so insgesamt de Leite unternander zurechte gomm solln. Un das is dr Grund warum is so ne Menge von Sammlungen von seinen Taten un Aussaachen (hadith) gähm tut, die enne wichtche Grundlage fier das islamische Recht sin.

Feedback

Ia… Feedback

Ihr Feedback/Ihre Frage zum Projekt:
captcha

Bestellformular

Bestellformular Ia…

Bestellformular
captcha